Hamburg - Tag 2

Aktualisiert: Juli 15


Der zweite Tag beginnt mit Regen, Regen, Regen.

Gestern habe ich das Plakat gesehen zur Ausstellung „Untold Stories“, die der deutsche Fotograf Peter Lindbergh noch kurz vor seinem Tod im September 2019 noch fertiggestellt hat.

Diese Ausstellung wollte ich eigentlich in Düsseldorf besuchen. Aber Corona machte mir auch hier einen gewaltigen Strich durch die Rechnung.

Was gibt es also Besseres als bei diesem Sauwetter einen Museumsbesuch abzustatten. Das Museum für Kunst und Gewerbe liegt nur einen Steinwurf von meinem Hotel entfernt. Die gezeigten Fotos sind schlichtweg atemraubend. Lindberghs Werk in teils quadratmetergroßen Ausdrucken zu betrachten, lässt das Fotografen Herz ungleich höher schlagen. Ich mache die Runde durch die Ausstellung gleich zwei, drei Mal. Begeistert von dem Gesehenen verlasse ich das Museum nach drei Stunden und kehre erst einmal ins Hotel zurück. Gegen 16 Uhr hat sich der Regen gelegt und ich mache mich auf zur Speicherstadt, danach weiter über die Magellan- Terrassen zur Elbphilharmonie. Von dort hat man einen wunderbaren Rundblick auf den Hafen. Von dort ist es auch nicht mehr weit zu den Landungsbrücken, hier sind heute aber weitaus weniger Menschen als gestern noch.





36 Ansichten