La casa abbandonata

Bei einem Besuch in Norditalien im Oktober 2012 fand ich eine alte Villa, die wohl früher sicher einmal viel bessere Zeiten gesehen hat. Es ist der Reiz der morbiden Schönheit, der uns Fotografen bei solchen Locations immer wieder magisch anzieht. Ein mystischer Hauch der Vergangenheit weht durch die zerstörten Räumlichkeiten, rauschende Bälle, Feste, Liebesgeschichten, Tragödien, Dramen, Leben, Liebe, Lust und Sterben. Marode Mauern mit Graffiti beschmiert, zerdepperte Fenster, aus den Angeln gehobene Türen, der demolierte Konzertflügel ohne Tastatur und mit herausgerupften Saiten, sie alle könnten viel erzählen, doch sie sie sind stumm. So bleibt nur das eigene Kopfkino.


Kamera: Canon 7D, Objektiv: Sigma 10-20mm f/3.5 EX DC HSM

Das Ganze gibt es auch als Slideshow auf Youtube.

27 Ansichten