Studio oder Shooting Myself

Draußen ist es grau und die Herbstkälte fühlt sich schon reichlich winterlich an. "Wer jetzt kein Haus hat, baut sich keines mehr." Wie wahr, Herr Rilke. Aber wer jetzt ein Fotostudio hat, kann kreativ werden. "Licht aus, Spot an! ", um weiter in Zitaten zu waten. Diesmal geht der Dank an Herrn Richter, nicht der von der gleichnamigen Skala, sondern an Ilja.

So bin ich also kreativ geworden, es war mitten in der Nacht, und ich habe mein über den Sommer doch arg vernachlässigtes Studio im Selbstversuch genutzt. Hinter und vor der Kamera. Ja, es hat Spaß gemacht und mit den Ergebnissen bin ich doch recht zufrieden.


Hier ein paar Beispiele:


Wer nun denkt, ich sei ein notorischer Selbstdarsteller, dem möchte ich sagen, dem ist nicht so, aber jeder Fotograf sollte auch schon mal vor der Kamera gestanden haben, um sich besser in die Rolle des Models versetzen zu können. Dem ist jetzt wieder einmal Genüge getan. So bin ich bereit für neue Shootinganfragen, vertraut mir und traut euch , ich habe es ja schließlich auch getan.




23 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen